Toolbar L
    

Toolbar R
    

16
Februar
2016

Geheim-Magazin 3/14

Punkt 1
CIA gegen Russland

Punkt 2
IS/IS-Terror im Interesse westlicher Geheimdienste

USAMossadISIS

NaminNames
von Enrique Bermudez und Abu Hassan

CIA gegen Russland
„Die Dissidenten standen auf unserer Lohnliste.“

von Maram Bubnowski

Amerikanische Politiker, einschließlich ehemaliger Leiter des CIA, sowie bekannte Politikwissenschaftler, berichten über Technologien, die sie „wiederbelebt“ haben, um die UdSSR zu zerstören. Darüber schreibt die Bloggerin Anna Kislitschenko in livejournal, wobei sie ihrem Text auch Videomaterial beifügt.

Der Spezialist für USA-Außenpolitik Michael Ledin sagte insbesondere: „Wer hätte unter Reagan gedacht, dass wir die UdSSR zerstören würden? Und dabei sind gerade mal 8 Jahre vergangen! Wir haben die Dissidenten einfach auf die Gehaltsliste gesetzt. Es geschah eine demokratische Revolution, und das Land war zerstört. Wenn wir das Sowjetische Imperium auf diese Weise brechen konnten, indem wir eine Handvoll Menschen unterstützen, die für Reformen auftreten, und man diese Menschen an ein paar Fingern abzählen konnte, wer kann bezweifeln, dass wir die iranische Regierung mit ebensolchem Erfolg zerstören werden!“

Der CIA-Direktor (1993-1995) James Woolsey sagte seinerseits: „Die meisten von uns nahmen – wie auch immer – am kalten Krieg teil. Wissen Sie, ich habe mich sogar etwas gelangweilt mit der UdSSR: es war so kränkend, was wir früher schon gut gemacht haben, das machen wir heute nach wie vor so!“

Und hier noch einmal Michael Ledin: „Natürlich müssen wir die Revolution unterstützen. Es ist sehr schwierig, eine Revolution zu finden, die ohne Unterstützung von außen möglich ist. Die samtenen Revolutionen sind erfolgreich gelaufen, weil wir sie politisch, finanziell und moralisch unterstützt haben.“

Und der USA-Botschafter in der UNO (2005-2006) John Bolton sagte diesbezüglich, daß die USA „das Recht haben, wenn es sein muß und eine Bedrohung darstellt, sich mit allen verfügbaren Mitteln zu verteidigen, einschließlich des Regimewechsels in anderen Staaten.“

Der bekannte Philosoph, Linguist und Politikwissenschaftler Prof. Noam Chomsky kommentierte das so: „Bolton spricht es ehrlich und offen aus. Er ist ein Bandit und geniert sich dessen nicht: Wir sind eine Supermacht, und wir räumen jeden beiseite, der uns im Wege steht. Was gibt es da zu verbergen?“

Schon der CIA-Offizier (1957-1968) Phillip Agee sagte: „Für die Zerstörung der UdSSR und des Ostblocks gab es viele innere Gründe, aber die CIA hat jahrelang die inneren Bewegungen zur Schädigung des sozialistischen Block gezüchtet. Die Instabilität, die sie dort in den 90er Jahren geschaffen hatten, machten sich die USA zunutze, um Russland mit Militärstützpunkten einzukreisen. Weil sie verstehen: Russland ist nach wie vor das einzige Land, das die USA zerstören kann.“

Und der Ökonom William Engdahl stellte fest: „Das Endziel im historischen Wirtschaftswettbewerb, sagte schon der britische Wissenschaftler MacKinder, der Hauptpreis in diesem Spiel, ist Rußland. Und was auch immer die USA behaupteten, Rußland ist auch heute noch für die amerikanische Politik das Ziel Nummer Eins. Die Raketen in Europa sind nur für eines nötig: für die strategische Überlegenheit, für die Möglichkeit einen Erstschlag gegen Russland auszuführen, gegen das einzige Land der Welt, das die USA vom Antlitz der Erde auslöschen kann.“

Und noch einmal Phillip Agee: „Unter Putin hat sich die Situation in Russland geändert. Und ich habe das Gefühl, dass in den USA und in Europa die Besorgnis wächst, daß wieder eine Großmacht heranwächst, die Naturschätze hat. Ich will es den Russen sagen: seien Sie nicht naiv! Der CIA ist ein Instrument, das gegen Russland verwendet wird, um es in Schach zu halten.“

Quelle: (Übersetzung: Florian Geißler) http://topwar.ru/19100-priznaniya-razrushiteley-sssr-my-prosto-vzyali-na-zarplatu-dissidentov.html, http://www.k-p-d-online.de/index.php/aktuell/international/290-cia-die-dissidenten-standen-auf-unserer-lohnliste

IS/IS-Terror im Interesse westlicher Geheimdienste

Der so genannte „Islamische Staat“ (IS oder auch ISIS genannt) ist in den letzten Monaten zur medialen Prominenz mutiert. Das liegt zum einen an der unglaublichen Barbarei, mit der die Terroristen des IS alle massakrieren, die sich in Syrien und dem Irak vermeintlich in den Weg stellen oder als „Ungläubige“ gebrandmarkt werden. Ein Großteil der völlig enthemmten IS-Truppen besteht aus Ausländern, unter ihnen auch etwa 500 Bundesbürger. Gerade das bietet denhiesigen herrschenden Politikern und medialen Schmierenfinken den willkommenenAnlass, vor angeblich geplanten Terroranschlägen in der BRD zu warnen und in regelmäßiger Monotonie immer neue Gesetzesverschärfungen zu fordern. Für manche Menschen stellt sich so der Islam als unmittelbare Gefahr dar. Dies versuchen neonazistische und rechtspopulistische Kräfte auszunutzen, um ihr braunes Süppchen zu kochen, das inzwischen bis in die „Mitte“ der Gesellschaft reicht und sein widerliches Unwesen treibt. Damit wird mehr als deutlich, welche Funktion der so genannte „Islamische Staat“ objektiv erfüllt. Er nutzt jenen westlichen Führungsmächten, die die so genannte „Neue Weltordnung“ gegen die Völker der Welt zementieren wollen. In diesem Sinne brennen nicht nur Syrien, der Irak oder Libyen, sondern richten sich auch Terrorpläne des IS gegen Russland. Grund mehr als genug für uns, den IS und seine tatsächlichen, von den Mainstream-Medien verschleierten, Hintergründe in mehreren Beiträgen zu beleuchten.

  1. Folter und Terror der CIA
    In den Propagandamedien der USA und inzwischen auch Deutschlands wurden Berichte über Folter und Geheimgefängnisse des berüchtigten nordamerikanischen Geheimdienstes CIA zu Schwerpunkten der Berichterstattung. Anlass hierfür ist die Veröffentlichung des „Folterberichts“ des US-Senats. Für treue GEHEIM-Leser ist Vieles davon nicht neu, denn wir haben bereits seit Jahren Folter und Terror der CIAenthüllt und angeprangert. Die plötzlichen und vermeintlichen Krokodilstränen der meisten Desinformationsbeauftragten wirken jedoch heuchlerisch, denn sie verschweigen oder verdrehennicht nur Fakten, die belegen, dass der nordamerikanische Partnerdienst des BND, von seinemCharakter her eine staatliche Terrororganisation ist, sondern auch die Komplizenschaft europäischer Dienste, so auch des BND und des so genannten „Verfassungsschutzes“, bei den dirty tricks der CIA. Wir setzen dort an.

  2. Anhaltende Provokationen gegen die Ukraine und Russland
    Der Westen setzt ganz offensichtlich weiter auf einen Konfrontationskurs gegen Russland, was das Zündeln am Krieg gegen die Ukraine sowie die gezielte Unterstützung rechtsradikaler und offen neonazistischer Kräfte mit einschließt. Und wieder spielen die herrschenden Medien-Kanaillen eine üble Rolle der Desinformation und des gezielten Verschweigens. Auch zu diesen Aspekten veröffentlichen wir wieder verschiedene Beiträge.

  3. Nächstes Jahr feiert GEHEIM Geburtstag

Dann werden wir tatsächlich 30 Jahre alt, allen Unkenrufen, Desinformationen, Verleumdungen, Schwächen und Schwierigkeiten zum Trotz. So sehr wir auch von deutschen Medien, einschließlich selbst ernannter linker, tot geschwiegen werden, das internationale Interesse an GEHEIM und seiner publizistischen Arbeit ist nach wie vor ungebrochen. Als Beispiele seien Interviews mit GEHEIM-Redakteur Michael Opperskalski im libanesischenFernsehsender Al Mayadeen oder in Russia Today International (Englisch) sowie in RT Deutsch genannt. Das Transkript eines Interviews bei RT Deutsch hat seinen Weg auch in diese Ausgabe unseres Magazins gefunden. Wer konkreteres Interesse an dieser medialen Resonanz hat, wende sich gerne direkt an die Redaktion (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Last but not least, in wenigen Tagen schließt das Jahr 2014 seine Pforten. Dies möchten wir zunächst zum Anlass nehmen, um unseren Lesern und Abonnenten für die Treue und Geduld, unseren Autoren für die wertvollen Beiträge und unseren Übersetzern für die gelungenen Texte sehr herzlich zu danken. Uns ist sehr wohl bewusst, woran wir im neuen Jahr u.a. dringend arbeiten müssen. Unsere Homepage konnte aus personellen Kapazitätsgründen seit vielen Monaten nicht mehr aktualisiert werden und im Facebook ist GEHEIM bisher auch noch nicht vertreten. Das muss sich in 2015, auch als Vorbereitung unseres Jahrestages, ändern! Dazu sind wir aber auch auf Ihre/Eure Hilfe angewiesen. Die GEHEIM-Redaktion freut sich weiterhin über jede konkrete Unterstützung, denn, um es mit den Worten Kurt Tucholskys auszudrücken, „Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter (Anm.d.R. und sehr viel Kraft), als sich in offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein.“

Redaktion GEHEIM

Naming Names

von Enrique Bermudez und Abu Hassan

Geheime CIA-Operationen finden nicht im luftleeren Raum statt. Sie benötigen ein dicht gewobenes organisatorisch-logistisches Netz, das das Zielgebiet bis in alle sensiblen Bereiche erfasst. Wie eine schwarze Spinne sitzt in diesem Netz die jeweilige CIA-Station, die in der entsprechenden US-Botschaft untergebracht ist. Unter der Tarnung und der diplomatischen Immunität einer Botschaft oder eines Konsulates lassen sich für die CIA am sichersten und günstigsten jene organisatorischen, technischen und personellen Voraussetzungen schaffen, ohne die CIA-Aktivitäten in dem betroffenen Land unmöglich sind.

An den „CIA-Diplomaten” hängen ungezählte Spitzel, Spione, Agenten, Ausbilder und Spezialisten. Diese arbeiten – eingeschleust oder angeworben – in Parteien, Verbänden, Studentenorganisationen, Gewerkschaften, Medien, in den militärischen und Regierungsstellen sowie im wirtschaftlichen Sektor des Landes. Sie können jedoch ebenso in US-amerikanischen Firmen, Institutionen und Organisationen untergebracht sein. Zudem benutzt die CIA US-Touristen, Austauschstudenten, Schüler, ja sogar Priester und Wissenschaftler, um an die benötigten Informationen zu gelangen oder Geheimdienstoperationen vorzubereiten.

Unser NAMING NAMES, d.h. die Enttarnung unter diplomatischer Tarnung arbeitender CIA-Agenten, ist damit für alle Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe…

Diese „Hilfe zur Selbsthilfe“ kann nur regelmäßig erscheinen, weil sie auf der Mitarbeit, Zuarbeit und professioneller Recherche Vieler ruht. Neumodischer formuliert: inzwischen, in den zurück liegenden Jahrzehnten, ist ein weltweites Netzwerk aus Journalisten, Betroffenen, Spezialisten und Informanten entstanden, das die Veröffentlichung unseres NAMING NAMES ermöglicht. Für dieses Netzwerk stehen stellvertretend die Namen Enrique Bermudez und Abu Hassen. Alle, die uns in irgendeiner Weise in diesem Zusammenhang helfen, stehen nachweislich im Fadenkreuz der terroristischen CIA, die man getrost Mörder GmbH & Co. KG nennen kann...

CIA in Algerien

Botschaft in Algiers

Arky, Veronica

Winter 2014

Arky, Darian

Winter 2014

Ferguson, Dane C.
Winter 2014

Landis, James L.

Winter 2014

Bibler, Derek M.
Winter 2014

Delacy, Karen

Winter 2014

Vertreter des US-Militärgeheimdienstes DIA
COL Keckley, Jeffrey
Winter 2014

CIA in Aserbaidschan

Botschaft in Baku

Gelman, Dan
Winter 2014

Crenwelge, Colleen E.
Winter 2014

Cullum, Scott

Winter 2014

Isham, Brooke

Winter 2014

Hunt, Daniel B.

Winter 2014

Vertreter des US-Militärgeheimdienstes DIA
COL Monahan, Chris

Winter 2014

CIA in Zypern

Botschaft in Nikosia

Pisani, Kristen K,

Winter 2014

Leeds, Tomothy

Winter 2014

Larson, Ingrid

Winter 2014

Mateen, Fatimah

Winter 2014

Bopp, Rita W.

Winter 2014

US-Drogenagentur DEA (dient oft als CIA-Tarnung bzw. arbeitet mit der CIA operativ eng zusammen):

Sparks, Jack M.

Winter 2014

Author; Michael Opperskalski Categories: Magazin Archiv

About the Author

Michael Opperskalski

Michael Opperskalski

Michael Opperskalski ist der Gründer von Geheim-Magazin.de
und zudem einer der aktivsten Autoren.

Bilder ohne Kommentare

22450099 1206341556175911 9054349600848691473 n

22490044 10155538397181023 5105028457713822493 n

22491588 708645472666039 8212829411830601681 n

435828023 84551 resized 20171001 035116303

435833749 121227 resized 20171013 062701665

DLsCwWAUMAAeJs9

stratrev23hq 734x516

User Menu

2.png1.png2.png5.png6.png2.png

Besucherinfo


Wie viele sind gerade online?

2
Online

Samstag, 18. November 2017 20:43
Powered by Warp Theme Framework
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen