Toolbar L
    

Toolbar R
    

04
März
2016

Geheim-Magazin 2/15

Punkt 1
Barbarei auf allen Ebenen – die Welt steht Kopf!

500a

Punkt 2
Die schmutzige Rolle der bundesdeutschen Schlapphüte und ihrer Auftraggeber

Punkt 3
Verschärfte imperialistische Schlachten um die Neuaufteilung der Welt

Punkt 4
Einige Lehren aus unserem Jahrestag

NaminNames
von Enrique Bermudez und Abu Hassan

Verwandte Artikel:
Nationale Militärstrategie
Warum Syrien gewinnt

Punkt 1:

Barbarei auf allen Ebenen – die Welt steht Kopf!

Die so genannte Neue Weltordnung rast mit einer Geschwindigkeit voran, dass dem Beobachter, ob nun beteiligt oder unbeteiligt, fast schwindelig werden kann. Die Widersprüche verschärfen sich auf dermaßen vielen Ebenen so rasant, dass kaum mehr Luft zum Durchblick, geschweige denn für eine kritische Überprüfung bleibt. Eventuell offen oder übrig gebliebene Fragen drohen schließlich im propagandistischen Desinformations-Einheitsbrei der Mainstream-Medien zu ertrinken.
Dennoch können die herrschenden Medienwelten und die von ihnen gezüchteten, vor Lügen triefenden „öffentlichen Wahrnehmungen“ die zunehmende Barbarei der derzeitigen Epoche, in die wir vor wenigen Jahrzehnten geschleudert wurden, nicht mehr gänzlich vertuschen oder nur noch extrem verkrampft schön reden. Das ist nicht nur mit Blick auf die Berichterstattung der westlichen Preßzuaven über z.B. die grausamen Aggressionskriege gegen Syrien, Jemen oder Palästina so, sondern auch über die wachsende Armut und immer extremer auseinander klaffenden Lebensumstände in dieser BRD und nahezu allen europäischen Ländern. Leider ist organisierte und aufrichtige Resistenz gegen die sozialen Missstände und das tägliche Massenmorden in der Welt, sowohl in der Bundesrepublik wie auch im vorherrschenden Teil Europas und den USA, noch extrem unterentwickelt. Anderswo hält und entwickelt sich jedoch anhaltender und standhafter Widerstand gegen gerade diese so genannte Neue Weltordnung. Auch dafür stehen unter anderem Syrien, Jemen, Palästina, Libanon oder Lateinamerika. Diesem real existierenden, wenn auch von der BRD aus nur schwer wahrnehmbaren Widerstand fühlen wir uns als GEHEIM auf das Engste verpflichtet und versuchen mit unseren bescheidenen Mitteln, diesem eine entsprechende Gegenöffentlichkeit zu widmen. Deshalb unser aktuelles Cover und viele Inhalte unseres Heftes!

 

Punkt 2

Die schmutzige Rolle der bundesdeutschen Schlapphüte und ihrer Auftraggeber

Unsere Berichte und Analysen in diesem Heft widmen sich zum einem dem Hinterfragen des Umgang mit dem NSA-Datenskandals und der medialen Verschleierung der tatsächlichen Hintergründe dieses Geheimdienstskandals. Bezeichnend ist dabei, dass in der Regel jede Menge von Einzelinformationen medial zur Verfügung stehen, die in ihrer Fülle teilweise erschlagend sind, zugleich aber die Rolle bundesdeutscher Geheimdienste und die Interessen der hierzulande Herrschenden verschwiegen werden. Fakt ist, dass auch die bundesdeutschen Geheimdienste im wahrsten Sinne des Wortes Blut an den Händen und operatives wie strategisches Interesse daran haben, gegen die Völker der Welt an jedem Ort des Globus vorzugehen, im Interesse der herrschenden Kreise sowie auch in zunehmender Konkurrenz zu westlichen „Freunden“. Dem dienen auch der anhaltende Spitzelstaat BRD und der damit einhergehende Ausbau repressiver Strukturen und Mechanismen mit entsprechenden historischen Entwicklungen auf der Basis klarer „Feindbilder“, historisch wie aktuell.

 

Punkt 3

Verschärfte imperialistische Schlachten um die Neuaufteilung der Welt

In diesem Heft finden sich deshalb Hintergrundinformationen zu den Entwicklungen in Syrien, der objektiven Rolle des sogenannten „Islamischen Staates“ (ISIS/Daesh) und seiner westlichen Hintermänner, aber auch Fakten zur aggressiven NATO-Einkreisung Russlands. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit strategischen Operationen gegen den Widerstand in Lateinamerika und anderen „Schlaglichtern“ der aktuellen Barbarei.

 

Punkt 4:

Einige Lehren aus unserem Jahrestag

Spätestens seit unserem letzten Heft (Nr.1/2015) und seinem Schwerpunktthema wurde öffentlich, dass wir in diesem Jahr unseren dreißigsten Jahrestag feiern. Dem galt nicht nur die Rück- wie auch die Vorschau in diesem Heft. Interessant ist zunächst der Widerspruch, dass viele selbst ernannte „linke“ und sich „alternativ“ gebende Medien nicht mit einer Silbe auf den GEHEIM-Jahrestag eingegangen sind, aber zugleich bei vielen Menschen der Wunsch nach tatsächlich alternativen Informationen zu den herrschenden Propagandamedien wächst.

Wie auch immer, wir hatten uns gerade in diesem Jubiläumsjahr einiges vorgenommen, um uns weiterzuentwickeln und Schwächen zu überwinden. An erster Stelle möchten wir daher unsere seit dem Frühjahr diesen Jahres bestehende Facebook-Seite (Geheim Magazin) erwähnen. Ein kleines Team hat sich gefunden, um diese Seite regelmäßig, fast täglich, zu aktualisieren. Der Kreis der Nutzer und Besucher wird zunehmend größer und internationaler. Die Mehrheit der Texte ist in englischer Sprache, aber wir versuchen auch, besonders Wichtiges mit unseren sehr bescheidenen Kräften zu übersetzen. Immer wieder erreichen uns jedoch Nachfragen, wesentlich mehr auf Deutsch zu veröffentlichen. In diesem Zusammenhang können wir nur antworten: sehr gerne, aber dafür benötigen wir mehr Interessenten, die uns aktiv unter die Arme greifen, auch mit Übersetzungen! Ähnliches gilt auch (noch) für unsere offizielle Website, die wir aus technischen und personellen Gründen leider noch nicht aktualisieren konnten. Dazu können wir derzeit nur sagen: wir versuchen unser Bestes und arbeiten daran, sind in verschiedenen Gesprächen. Es ist uns allerdings gelungen, einen Übersetzer für wichtige Texte aus dem Spanischen zu finden. Die ersten Ergebnisse finden sich in diesem aktuellen Heft. Kurzum: wir wissen, dass noch sehr viel zu tun ist und vor allem, dass wir mehr denn je die tatkräftige Unterstützung unserer treuen Leser benötigen und dies auf vielen Ebenen: aktive Abo-Werbung, die Organisierung von Spenden, die Hilfe bei Übersetzungen, der Recherche oder dem Schreiben von Analysen und Hintergrundberichten.

Trotz alledem sind wir natürlich besonders und beständig auf der Suche nach guten und analytischen Texten aus dem deutschsprachigen Raum, die die tatsächlichen Hintergründe der anhaltenden Geheimdienstskandale sowie der Strategien der bundesdeutschen Herrschenden aufs Korn nehmen. Zunächst hatten wir die Hoffnung, einen „Aufruf“ zum Drohnenkrieg gefunden zu haben, der vom Boden der Bundesrepublik aus organsiert wird. Über die schmutzige Rolle der BRD im US-amerikanischen mörderischen Drohnenkrieg, der fast den gesamten Globus überzieht, hat GEHEIM bereits mehrfach ausführlich berichtet. Dabei stützten wir uns vor allem auf Übersetzungen und/oder Nachdrucke aus dem Ausland, da wirklich analytische und prinzipielle Texte aus der Bundesrepublik und das, obwohl in diesem Land mit Ramstein eine strategische operative Basis der Drohnenkrieger liegt, nahezu nicht zu finden sind. Dies ist leider kaum verwunderlich, zeigt es doch sehr anschaulich, wie desolat die Lage der sich „links“ oder „alternativ“ nennenden Kräfte in dieser BRD ist. Leider konnten wir den erwähnten Aufruf-Text nicht abdrucken, weil er aus unserer Sicht in seiner Stoßrichtung und seinem Hintergrund problematisch ist. Der „Aufruf“ wendet sich in seinem Kern an die Bundesregierung, ist mit einigen Aktionen verbunden und unter ihn sollen Unterschriften gesammelt werden. Wir fragen uns, was es soll, sich an die Regierung der BRD zu wenden, die doch Teil „des Problems“ ist und zum Beispiel grundsätzlichere Forderungen wie einen Austritt aus der NATO nicht klar zu berücksichtigen? Die Initiatoren, Erstunterzeichner wie auch viele Träger des „Aufrufs“ kommen zudem aus politischen Spektren, die nur SEHR bedingt glaubwürdig sind. Das gilt zum Beispiel für Vertreter der sich selbst recht überheblich mit dem Alleinvertretungsversuch „Die Linke“ betitelnden Partei oder solche Kräfte, die mit der Querfront oder anderen dubiosen Organisationen vernetzt sind. Das macht verständlich, warum der „Aufruf“ zwar inhaltlich richtige Fakten, aber letztlich eine „zahnlose“ Ausrichtung hat. Ein Schelm mag deshalb sein, der dabei nicht an eine Alibifunktion denkt.

Mit anderen Worten: nach einer ersten Freude, endlich einmal etwas aus der BRD gefunden zu haben, hatten wir letztlich dennoch mit Zitronen gehandelt. Dieses erneute Scheitern unserer Suche nach wichtigen Texten oder zuarbeitenden Autoren haben grundsätzliche Diskussionen bei uns ausgelöst, wie, ob und in welcher Form GEHEIM ab dem nächsten Jahr fortgesetzt werden kann. Dies ist für uns auch eine weitere notwendige Lehre aus unserem 30. Jahrestag. Wir werden in unserem nächsten Heft (Nr. 3/15) genauer berichten und versuchen, in diesem Sinne konkretere Perspektiven aufzuzeigen.

Gerade deshalb hoffen wir schon jetzt auf ein entsprechendes Feedback und eine aktive Beteiligung unserer Leser denn, wie Bertolt Brecht einst so treffend zu sagen pflegte: „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

Gemeinsam sind wir stark! Lasst uns eine aufrechte Front gegen Ausbeutung, Unterdrückung und Krieg bilden! Die Zeit drängt!

Die GEHEIM-Redaktion

Der Spezialist für USA-Außenpolitik Michael Ledin sagte insbesondere: „Wer hätte unter Reagan gedacht, dass wir die UdSSR zerstören würden? Und dabei sind gerade mal 8 Jahre vergangen! Wir haben die Dissidenten einfach auf die Gehaltsliste gesetzt. Es geschah eine demokratische Revolution, und das Land war zerstört. Wenn wir das Sowjetische Imperium auf diese Weise brechen konnten, indem wir eine Handvoll Menschen unterstützen, die für Reformen auftreten, und man diese Menschen an ein paar Fingern abzählen konnte, wer kann bezweifeln, dass wir die iranische Regierung mit ebensolchem Erfolg zerstören werden!“

Der CIA-Direktor (1993-1995) James Woolsey sagte seinerseits: „Die meisten von uns nahmen – wie auch immer – am kalten Krieg teil. Wissen Sie, ich habe mich sogar etwas gelangweilt mit der UdSSR: es war so kränkend, was wir früher schon gut gemacht haben, das machen wir heute nach wie vor so!“

Und hier noch einmal Michael Ledin: „Natürlich müssen wir die Revolution unterstützen. Es ist sehr schwierig, eine Revolution zu finden, die ohne Unterstützung von außen möglich ist. Die samtenen Revolutionen sind erfolgreich gelaufen, weil wir sie politisch, finanziell und moralisch unterstützt haben.“

Und der USA-Botschafter in der UNO (2005-2006) John Bolton sagte diesbezüglich, daß die USA „das Recht haben, wenn es sein muß und eine Bedrohung darstellt, sich mit allen verfügbaren Mitteln zu verteidigen, einschließlich des Regimewechsels in anderen Staaten.“

Der bekannte Philosoph, Linguist und Politikwissenschaftler Prof. Noam Chomsky kommentierte das so: „Bolton spricht es ehrlich und offen aus. Er ist ein Bandit und geniert sich dessen nicht: Wir sind eine Supermacht, und wir räumen jeden beiseite, der uns im Wege steht. Was gibt es da zu verbergen?“

Schon der CIA-Offizier (1957-1968) Phillip Agee sagte: „Für die Zerstörung der UdSSR und des Ostblocks gab es viele innere Gründe, aber die CIA hat jahrelang die inneren Bewegungen zur Schädigung des sozialistischen Block gezüchtet. Die Instabilität, die sie dort in den 90er Jahren geschaffen hatten, machten sich die USA zunutze, um Russland mit Militärstützpunkten einzukreisen. Weil sie verstehen: Russland ist nach wie vor das einzige Land, das die USA zerstören kann.“

Und der Ökonom William Engdahl stellte fest: „Das Endziel im historischen Wirtschaftswettbewerb, sagte schon der britische Wissenschaftler MacKinder, der Hauptpreis in diesem Spiel, ist Rußland. Und was auch immer die USA behaupteten, Rußland ist auch heute noch für die amerikanische Politik das Ziel Nummer Eins. Die Raketen in Europa sind nur für eines nötig: für die strategische Überlegenheit, für die Möglichkeit einen Erstschlag gegen Russland auszuführen, gegen das einzige Land der Welt, das die USA vom Antlitz der Erde auslöschen kann.“

Und noch einmal Phillip Agee: „Unter Putin hat sich die Situation in Russland geändert. Und ich habe das Gefühl, dass in den USA und in Europa die Besorgnis wächst, daß wieder eine Großmacht heranwächst, die Naturschätze hat. Ich will es den Russen sagen: seien Sie nicht naiv! Der CIA ist ein Instrument, das gegen Russland verwendet wird, um es in Schach zu halten.“

Quelle: (Übersetzung: Florian Geißler) http://topwar.ru/19100-priznaniya-razrushiteley-sssr-my-prosto-vzyali-na-zarplatu-dissidentov.html, http://www.k-p-d-online.de/index.php/aktuell/international/290-cia-die-dissidenten-standen-auf-unserer-lohnliste

Naming Names

von Enrique Bermudez und Abu Hassan

Geheime CIA-Operationen finden nicht im luftleeren Raum statt. Sie benötigen ein dicht gewobenes organisatorisch-logistisches Netz, das das Zielgebiet bis in alle sensiblen Bereiche erfasst. Wie eine schwarze Spinne sitzt in diesem Netz die jeweilige CIA-Station, die in der entsprechenden US-Botschaft untergebracht ist. Unter der Tarnung und der diplomatischen Immunität einer Botschaft oder eines Konsulates lassen sich für die CIA am sichersten und günstigsten jene organisatorischen, technischen und personellen Voraussetzungen schaffen, ohne die CIA-Aktivitäten in dem betroffenen Land unmöglich sind.

An den „CIA-Diplomaten” hängen ungezählte Spitzel, Spione, Agenten, Ausbilder und Spezialisten. Diese arbeiten – eingeschleust oder angeworben – in Parteien, Verbänden, Studentenorganisationen, Gewerkschaften, Medien, in den militärischen und Regierungsstellen sowie im wirtschaftlichen Sektor des Landes. Sie können jedoch ebenso in US-amerikanischen Firmen, Institutionen und Organisationen untergebracht sein. Zudem benutzt die CIA US-Touristen, Austauschstudenten, Schüler, ja sogar Priester und Wissenschaftler, um an die benötigten Informationen zu gelangen oder Geheimdienstoperationen vorzubereiten.

Unser NAMING NAMES, d.h. die Enttarnung unter diplomatischer Tarnung arbeitender CIA-Agenten, ist damit für alle Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe…

Diese „Hilfe zur Selbsthilfe“ kann nur regelmäßig erscheinen, weil sie auf der Mitarbeit, Zuarbeit und professioneller Recherche Vieler ruht. Neumodischer formuliert: inzwischen, in den zurück liegenden Jahrzehnten, ist ein weltweites Netzwerk aus Journalisten, Betroffenen, Spezialisten und Informanten entstanden, das die Veröffentlichung unseres NAMING NAMES ermöglicht. Für dieses Netzwerk stehen stellvertretend die Namen Enrique Bermudez und Abu Hassen. Alle, die uns in irgendeiner Weise in diesem Zusammenhang helfen, stehen nachweislich im Fadenkreuz der terroristischen CIA, die man getrost Mörder GmbH & Co. KG nennen kann...

Die nachfolgend veröffentlichten Namen von CIA-Agenten sind von besonderer aktueller Bedeutung, denn sie belegen, die tiefe Verwicklung der CIA und der USA in den Angriffskrieg gegen den Jemen und die Aufgabe der CIA-Station in den Vereinigten Arabischen Emiraten, das arabische Land am Golf strategisch zu desinformieren und es im Interesse der USA und Saudi Arabiens in eskalierende Konflikte mit arabischen Nachbarn wie Syrien, Jemen oder dem Iran zu verwickeln…

CIA in Vereinigte Arabische Emirate

  1. a)Botschaft in Abu Dhabi

Sweet, Catherine

Herbst 2015

Ladenson, Lauren

Herbst 2015

Soriano, Guillermo
Herbst 2015

Lejlic, Alica (Ali)

Herbst 2015

Hahhad, Fadi
Herbst 2015

Drobot, Mark

Herbst 2015

Page, Richard

Herbst 2015

Vertreter des US-Militärgeheimdienstes DIA
COL Crutchfield, Bryan
Herbst 2015

  1. b)Botschaft in Dubai

Smith, Beth

Herbst 2015

Hartfield, Mark D.

Herbst 2015

Rivera, James

Herbst 2015

CIA in Jemen

Botschaft in Sana‘a

Lan, Melissa
Herbst 2015

Hall, Daniel
Herbst 2015

Sasahara, Karen

Herbst 2015

Hazel, Steve

Herbst 2015

Bachmann, Bryan

Herbst 2015

Smith, Herbert

Herbst 2015

Vertreter des US-Militärgeheimdienstes DIA
COL Mack, Andrew

Herbst 2015

Author; Michael Opperskalski Categories: Magazin Archiv

About the Author

Michael Opperskalski

Michael Opperskalski

Michael Opperskalski ist der Gründer von Geheim-Magazin.de
und zudem einer der aktivsten Autoren.

Bilder ohne Kommentare

22450099 1206341556175911 9054349600848691473 n

22490044 10155538397181023 5105028457713822493 n

22491588 708645472666039 8212829411830601681 n

435828023 84551 resized 20171001 035116303

435833749 121227 resized 20171013 062701665

DLsCwWAUMAAeJs9

stratrev23hq 734x516

User Menu

2.png1.png2.png5.png6.png2.png

Besucherinfo


Wie viele sind gerade online?

2
Online

Samstag, 18. November 2017 20:43
Powered by Warp Theme Framework
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen