Toolbar L
    

Toolbar R
    

16
Februar
2016

Geheim-Magazin 2/14

Punkt 1
Highway to Hell

MossadISIS 1

Punkt 2
Mediale Auseinandersetzung der BRD und den USA

Punkt 3
Die GEHEIM-Diskussionen gehen weiter

Punkt 4
Ein Jahrestag und viele Grenzen

Naming Names
von Enrique Bermudez und Abu Hassan

„Highway to Hell“ („Autobahn zur Hölle“)

Dieser Songtitel und das gleichnamige Album der australischen Rockband AC/DC aus dem Jahr 1979 bringen leider auf den Punkt, wo wir uns gegenwärtig real befinden: auf einer „Autobahn zur Hölle“. Das Tempo, mit dem diese Fahrt vorgenommen wird, ist schwindelerregend, der Fahrstil arrogant, brutal und ungeschoren rücksichtslos. Bei den Insassen dieser Fahrzeugkolonne handelt es sich um die führenden westlichen Mächte, deren ausführenden Organe sowie Handlanger und Söldner auf allen Ebenen. Das erklärte Ziel lautet: die vollständige Durchsetzung der so genannten Neuen Weltordnung.

Im Rahmen dieser Neuen Weltordnung haben sich alle Völker unseres Planten Erde den westlichen Interessen zu unterwerfen. Wer dem skrupellosen Feldzug der Staaten des Westens nicht „artig“ Gehorsam leistet oder sich diesem gar widersetzt, wird auf das Übelste gebrandmarkt und verleumdet. So werden z.B. Widerstandkämpfer Terroristen genannt, demokratisch gewählte Regierungschefs Diktatoren, Kritiker des israelisch-zionistischen Völkermordes Antisemiten. Darüber hinaus wird ein krankhaft-scheußliches Russland-Bashing betrieben und Putin, entgegen aller objektiven Tatsachen, als Verursacher der Situation in der Ostukraine, auf der Krim und für den Flugzeugabsturz der MH 17 beschuldigt. Wer diesem schweren Geschütz standhält und sich nicht im Sinne des Westens Biegen und Brechen lässt, bei dem findet die Ballade „Erlkönig“ von Goethe Anwendung: „Und bist du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt…“. Derzeit sind die Waffen auf Russland gerichtet, weil es sich der Unterwerfung des westlichen Diktates widersetzt.

Die bestialische Klaviatur des Westens gegen jegliche Art von Widerstand ist vielfältig. Von hemmungslos geführten Kriegen mit militärischem Geschütz und Hightech-Waffen (dabei nimmt man auch das massenhafte Töten von unschuldigen Zivilisten, infam Kollateralschäden genannt, in Kauf) bis hin zu Wirtschaftskriegen, Sanktionen verschiedenster Art und widerlichsten, von Lügen und Verdrehungen triefenden Desinformationskampagnen der westlichen Propagandamedien. Die Presszuaven der westlichen Mainstreammedien lassen nichts unversucht, ihren menschenverachtenden, schmutzig-verlogenen Strohwisch in Herrenmenschenmanier im Sekundentakt in die Hirne ihrer Rezipienten zu spritzen. Diese Schreiber- und Sprecherlinge mit Kadavergehorsam drehen die objektiven Fakten in einem Ausmaß vom Kopf auf die Füße, dass sich die Balken nur so biegen und brüsten sich schamlos und ohne die geringste Ehrfurcht vor sich selbst einer so genannten „freien“ und „unabhängigen“ Medienlandschaft zu dienen. In Wahrheit klebt an diesen so genannten „freien“ und „unabhängigen“ westlichen Medien und ihren willfährigen Helfern das Blut von zig tausenden Kindern, Müttern, Vätern und Greisen.

12028828 1089848411045040 6415883900881993261 o

GEHEIM widmet sich in diesem Heft erneut den aktuellen Brennpunkten dieser so genannten Neuen Weltordnung. Die israelisch-zionistische Militäraggression gegen Gaza (Palästina) bildet dabei den Auftakt, aber es werden auch die Kriegszündeleien des Westens gegen Russland (u.a. über die Ukraine), Kuba und Venezuela sowie die Kriege gegen Syrien, den Irak und den Libanon und seinen Widerstand beleuchtet. Wir haben dabei versucht, Texte und Analysen zusammenzuzustellen, die weit über die Grenzen der Mainstream-Medien - einschließlich vieler sog. „linker“ medialer Plattformen – hinausreichen. Dabei wollen wir aufzeigen, dass die wachsende Hemmungslosigkeit des Westens, zur Erreichung seiner Ziele auch Söldner, Terroristen, offene Faschisten oder – wie in Syrien und dem Irak- wahabitische „Kopfabschneider“ einsetzen, damit nicht nur die Kriegsgefahr anheizt, sondern auch zur Faschisierung der westlichen Gesellschaften führen kann. Das Aufzeigen der Perspektiven, Konsequenzen und Aspekten der so genannten Neuen Weltordnung wird weitergehen müssen!

Mediale Auseinandersetzungen zwischen der BRD und den USA

Spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden sind NSA- und BND-Skandale zu Aufhängern in den Medien geworden. Auch zu diesem Komplex möchte GEHEIM einen Beitrag liefern, der hoffentlich den Spagat schafft, notwendige Basisinformationen zusammenzufassen und zugleich klar zu machen, dass die aktuelle Situation noch keinen aufziehenden Krieg zwischen den Herrschenden eines deutsch geführten Europa und den USA bedeutet, sondern um eine immer härter ausgefochtene Konkurrenz um die Verteilung des internationalen Kuchens. Die Geheimdienste und militärisch-industriellen Komplexe spielen dabei eine herausragende Rolle, was konkret eine anhaltende Aufrüstung der Geheimdienste, organisatorisch, materiell wie auch logistisch bedeutet. Im Ergebnis bleiben dabei immer mehr der noch verbliebenen demokratischen Rechte auf der Strecke sowie ein gläserner Bürger, der komplett beherrschbar werden soll, damit erst gar kein gesellschaftsverändernder organisierter demokratischer Widerstand zustande kommen kann.

Die GEHEIM-Diskussionen gehen weiter

Auch in diesem Heft bringen wir wieder verschiedene Beiträge zur GEHEIM-Diskussion, die wir bereits im letzten Jahr mit einem Thesenpapier anstoßen wollten. Wir hoffen dabei auf eine weitere Intensivierung und möchten immer mehr unserer Leserinnen und Leser miteinbeziehen.

Ein Jahrestag und viele Grenzen

2015 feiert GEHEIM sein 30-jähriges Bestehen. Das an sich ist unter den gegebenen gesellschaftlichen Voraussetzungen schon eine Leistung, aber zugleich auch ein Markierungspunkt, um unter schwierigen Bedingungen in jeder Hinsicht und mit möglichen Konsequenzen Bilanz zu ziehen. Wir haben einen Redakteur verloren. Auch deshalb haben wir seit dem Erscheinen des letzten Heftes (Nr.1/14) damit begonnen, zu reorganisieren.

Naming Names

von Enrique Bermudez und Abu Hassan

Geheime CIA-Operationen finden nicht im luftleeren Raum statt. Sie benötigen ein dicht gewobenes organisatorisch-logistisches Netz, das das Zielgebiet bis in alle sensiblen Bereiche erfasst. Wie eine schwarze Spinne sitzt in diesem Netz die jeweilige CIA-Station, die in der entsprechenden US-Botschaft untergebracht ist. Unter der Tarnung und der diplomatischen Immunität einer Botschaft oder eines Konsulates lassen sich für die CIA am sichersten und günstigsten jene organisatorischen, technischen und personellen Voraussetzungen schaffen, ohne die CIA-Aktivitäten in dem betroffenen Land unmöglich sind.

An den „CIA-Diplomaten” hängen ungezählte Spitzel, Spione, Agenten, Ausbilder und Spezialisten. Diese arbeiten – eingeschleust oder angeworben – in Parteien, Verbänden, Studentenorganisationen, Gewerkschaften, Medien, in den militärischen und Regierungsstellen sowie im wirtschaftlichen Sektor des Landes. Sie können jedoch ebenso in US-amerikanischen Firmen, Institutionen und Organisationen untergebracht sein. Zudem benutzt die CIA US-Touristen, Austauschstudenten, Schüler, ja sogar Priester und Wissenschaftler, um an die benötigten Informationen zu gelangen oder Geheimdienstoperationen vorzubereiten.

Unser NAMING NAMES, d.h. die Enttarnung unter diplomatischer Tarnung arbeitender CIA-Agenten, ist damit für alle Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe…

Diese „Hilfe zur Selbsthilfe“ kann nur regelmäßig erscheinen, weil sie auf der Mitarbeit, Zuarbeit und professioneller Recherche Vieler ruht. Neumodischer formuliert: inzwischen, in den zurück liegenden Jahrzehnten, ist ein weltweites Netzwerk aus Journalisten, Betroffenen, Spezialisten und Informanten entstanden, das die Veröffentlichung unseres NAMING NAMES ermöglicht. Für dieses Netzwerk stehen stellvertretend die Namen Enrique Bermudez und Abu Hassen. Alle, die uns in irgendeiner Weise in diesem Zusammenhang helfen, stehen im Fadenkreuz der terroristischen CIA, die man getrost Mörder GmbH & Co. KG nennen kann. Jetzt ist es den Terroristen aus Langley gelungen, ein Glied unseres Netzwerkes auszuschalten. Ein arabischer Kollege und Mitarbeiter, der sich auf einer Recherchespur über Ägypten nach Libyen befand und dabei war, eine weitere, sehr deutliche Spur für die Yankee-Steuerung der libyschen Contras, in den Medien in der Regel Rebellen genannt, sowie der Verwicklung des ägyptischen Militärregimes und des zionistischen MOSSAD in die Ereignisse in Libyen zu enthüllen, wurde brutal ermordet. Die Mörder sind zwar eben jene „Rebellen“, der Mord fand auf libyschem Gebiet statt, aber der Mord wurde angeleitet von einem kleinen CIA-Team, das in Libyen zur Unterstützung des so genannten „Nationalen Übergangsrats“ aktiv ist. Sie sind es, die die Befehle geben und Auftraggeber sind. Wir trauern mit der Familie und den Freunden unseres Kollegen, aber wir können ihnen zugleich versichern, dass er durch die Fortführung unseres NAMING NAMES weiterleben wird…

CIA in Belgien

Botschaft in Brüssel

Richardson, Tomothy

Frühjahr/Sommer 2014

Fairchild, Lon

Frühjahr/Sommer 2014

Lang, Catherine
Frühjahr/Sommer 2014

Bonnett, Bill

Frühjahr/Sommer 2014

Gonzales, Sarah
Frühjahr/Sommer 2014

Callins, David

Frühjahr/Sommer 2014

Vertreter des US-Militärgeheimdienstes DIA
COL Dean King
Frühjahr/Sommer 2014

Botschaft bei der EU

Rodriguez, Rafael

Frühjahr/Sommer 2014

Labonte, Michelle
Frühjahr/Sommer 2014

Neve, Bianca

Frühjahr/Sommer 2014

Wood, Robert A.

Frühjahr/Sommer 2014

Botschaft bei der NATO

Jackson, Michael

Frühjahr/Sommer 2014

Motley, David

Frühjahr/Sommer 2014

Donnelly, Kurt

Frühjahr/Sommer 2014

Author; Michael Opperskalski Categories: Magazin Archiv

About the Author

Michael Opperskalski

Michael Opperskalski

Michael Opperskalski ist der Gründer von Geheim-Magazin.de
und zudem einer der aktivsten Autoren.

Bilder ohne Kommentare

22450099 1206341556175911 9054349600848691473 n

22490044 10155538397181023 5105028457713822493 n

22491588 708645472666039 8212829411830601681 n

435828023 84551 resized 20171001 035116303

435833749 121227 resized 20171013 062701665

DLsCwWAUMAAeJs9

stratrev23hq 734x516

User Menu

2.png1.png2.png5.png6.png2.png

Besucherinfo


Wie viele sind gerade online?

2
Online

Samstag, 18. November 2017 20:43
Powered by Warp Theme Framework
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen